Bandcamp in Kronach

Im Oktober 2019 machten sich Kristian, Erik und Kim auf den Weg ins schöne Oberfranken, um sich 5 Tage lang völlig der Band hinzugeben. Im angemieteten Ferienhaus fanden wir alles vor, was wir für unsere produktive Schaffensphase brauchten: Sofa, Kühlschrank, Kaffeemaschine, keine Nachbarn.

Nach dem ersten Einkauf, um über die ersten Tage zu kommen (Kaffee, Pizzateig, Chilli und Bier), konnte die Arbeit beginnen.

Kristian setze sich an die Öffentlichkeitsarbeit und bastelte an der Homepage, während Erik und Kim das gesamte Equipment großzügig im Wohnbereich verteilten. Als die Instrumente gestimmt und der Kabelsalat verteilt war, konnten wir endlich kreativ werden. Schon auf der Hinfahrt hatten Erik und Kristian über verschiedene Themen schwadroniert und und erste Textzeilen gereimt, während Kim auf der Rückbank von der ganz großen Bühne träumte.

Der Ablauf der Camptage war jeden Tag gleich. Aufstehen, gemeinsam das Frühstück zubereiten und verzehren und dabei den Tagesplan diskutieren. Im Anschluss verteilt wir uns und schrieben Texte, feilten an Melodien oder philosophierten über die passende Sepdominante zum vorherigen Moll-Akkord, um uns dann doch für den einfacheren Dur-Akkord zu entscheiden. Irgendwann meldetet sich einer freiwillig, um das Dinner zu kreieren und anschließend den anderen beiden zu servieren. Das Songwriting zog sich jeden Tag bis in die späten Abendstunden und der gekühlte Gerstensaft setzte neue Kreativität in uns frei.

Ergebnis nach 5 Tagen harter Arbeit: Zwei fertige Songs, drei Songideen und viele neue Ideen für Arrangements, Songideen oder Marketingstrategien.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.